Orphan Hate

Ramin Tehrani, Orphan Hate

Ramin Tehrani

"ORPHAN HATE gehören auf die Bühne,  denn dort entfesseln sie erst ihre ganze Power, ihre ganze Wut und Brachialität! Das Album ist sehr gut, aber live sind sie unschlagbar!"(Metalroxx)
So umschreibt ein Onlinemagazin den Live- und Studiooutput der Berliner Band Orphan Hate.

Ihre Thrash Metal Wurzeln sind unverkennbar und Orphan Hate versuchen es im Gegensatz zu vielen ihrer Kollegen der neuen Generation auch gar nicht erst, diese in irgendeiner Form zu verbergen. Stattdessen fügen sie mit hervorragend melodiösem Songwriting und punktgenauen progressiven Elementen dem Genre genau die modernen Akzente hinzu, die den Sound der Band letztendlich unverwechselbar machen.

Zentraler Punkt der Band ist ohne jeden Zweifel Frontfrau Sina Niklas. Mit ihrer Urkräften gleichen Stimmgewalt entfesselt sie scheinbar spielend brachiale Growls und kantige Shouts, um schon im nächsten Moment mit sehr femininem Gesang ihren ausnahmslos eigenen Lyrics Ausdruck zu verleihen. Gerade diese Wandelbarkeit ihrer Stimme verleiht ihr zweifelsohne den Status einer Ausnahmeerscheinung.

Doch auch der Rest des Quintetts agiert hörbar auf technisch und musikalisch höchstem Niveau und kreiert so kraftvolle und vor allem auch melodische Songs.Schwelgerische Refrains, verspielte Soli und geballte Riffattacken bilden ein musikalisch eigenständiges Konstrukt mit hohem Wiedererkennungswert.

VÖ:
"Blinded by Illusions" Mai 2008 (EU)
"Attitude & Consequences" Mai 2012 (Weltweit)

"Keine Frage: einer der stärksten Newcomer aus deutschen Landen.
Hier zeigen beide Daumen nach oben!" (Rock Hard 8/10)

Bandpage: www.orphanhate.de